Support in other languages: 
Antworten
Paper Tape
franka6audi
Beiträge: 5
Registriert: ‎02-07-2011
Location: Herzogenaurach
0
Akzeptierte Lösung

ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz

Hallo, bin seit heute neu hier im Forum, da ich glücklicher Besitzer eines T61 geworden bin. Das gerät ist zwar nicht neu, doch ein unglaublich robustes Notebook, gute Eigenschaften im Umgang und sehr kombatibel. Nun habe ich festgestellt, das der Prozessor ohne Aktivitäten, mit 2 x 798 MHz läuft. Im Vollastbereich mit 2 x 1197 MHz. Dies kann ja eigentlich nicht sein, da der Prozessor ja laut System 2,10 GHZ haben sollte. Ich muß dazu sagen, ich habe den T61 mit Windows 7 bekommen und nicht mit Vista, wie der Auslieferungszustand war. Woran kann dies liegen? Ich lese etwas von Untervolt und ähnliches, kann mir aber keinen Reim daraus machen. Everest gibt mir die genannten Daten, wobei ich feststellen muß, das sich im Vollastbetrieb, die Spannung nicht ändert. ich besitze noch einen DELL Studio, ebenfalls Windows 7, da sind die Anzeigen mit Everest den der Systemeinstellung gleich. Dort stellte ich auch fest, das sich die Spannung im Vollastbetrieb von 1 Volt auf 1,25 Volt ändert. beim T61 bleibt die Spannung bei 1 Volt bestehen. Ich kann mir keinen Reim daraus machen, doch läuft der T61 in jetzigen Zustand ja nur mit halber Kraft. Vielleicht hat jemand ein ähnliches Problem und kann mir bei der Lösung des Problemes behilflich sein.

Danke

Guru
Mornsgrans
Beiträge: 2.420
Registriert: ‎03-19-2009
Location: Idar-Oberstein, Germany
0

Betreff: ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz

Willkommen im Forum.

 

Dies ist ein typisches Erscheinungsbild bei Verwendung eines 65W - Netzteiles und/oder Betrieb ohne eingebauten funktionsfähigen Akku.

Das T61 braucht das 90W-Netzteil zwingend und der Akku dient im Netztbetrieb nicht nur als USV, sondern bei hoher CPU-Last als zusätzliche Stromquelle. Das ist so beabsichtigt.

Dies ist auch der Grund dafür, dass bei den meisten Notebooks die Akkuladung wie von Gesiterhand trotz Netzbetriebs manchmal sinkt.

--------------------------------
My home-forum: http://www.thinkpad-forum.de
Wiki: Deutsches ThinkPad-Wiki English ThinkWiki
My ThinkPad-Collection
Paper Tape
franka6audi
Beiträge: 5
Registriert: ‎02-07-2011
Location: Herzogenaurach
0

Betreff: ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz

Danke, das ist ja ein super service hier und vorallem kam die Antwort sehr schnell.

Verstehe ich es richtig, wenn man sagt, das ein 90 Watt Netzteil ausreichend ist, oder ist der Akku immer notwendig bei diesem Gerät.

Man sagt ja, den Akku nur im stromlosen Zustand benutzen, zwecks Kapatitätsabbau des Akku's.

Danke nochmals für die prompte Antwort.

 

 

Guru
Mornsgrans
Beiträge: 2.420
Registriert: ‎03-19-2009
Location: Idar-Oberstein, Germany
0

Betreff: ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz

Das 90W - Netzteil ist beim T61 Standard, da die Leistung benötigt wird. Lediglich beim Vorgänger T60 mit Intelgrafik gab es einige Modelle, die mit dem 65W - Netzteil ab Werk ausgeliefert wirden. Gerade Gebraucht-Notebookhändler achten leider nicht immer darauf, ob das passende Netzteil dabei ist.

 

Den Akku solltest Du ruhig drin lassen. Im Energiemanager kannst Du in der Ansicht "Erweitert" unter der Registerkarte "Akku" den Schalter "Akkuwartung" anklicken und dort manuell Ladeschwellen vergeben, z.B. Laden beginnen bei 20%, Laden beenden bei 90%. So wird der Akku nicht ständig aufgeladen, wenn der Rechner an der Steckdose hängt.

 

Wichtig hierbei:

Nach Festlegen der Ladeschwellen den Rechner herunterfahren und danach neu einschalten. Sollte es mit den Ladeschwellen nicht auf Anhieb klappen, die Vorgang nochmal wiederholen.

Nur durch das "herunterfahren" mit Ausschalten werden die Ladeschwellen in den Akku-Chip geschrieben.

--------------------------------
My home-forum: http://www.thinkpad-forum.de
Wiki: Deutsches ThinkPad-Wiki English ThinkWiki
My ThinkPad-Collection
SCSI Port
Peter_C
Beiträge: 56
Registriert: ‎06-25-2010
Location: Germany
0

Betreff: ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz


Mornsgrans schrieb:.
z.B. Laden beginnen bei 20%, Laden beenden bei 90%. So wird der Akku nicht ständig aufgeladen, wenn der Rechner an der Steckdose hängt.

Bei Li-Ion würdich ich persönlich schon ab 50-70% anfangen zu laden. Tiefe Entladungen sind nicht so gut für Li-Ion.

Ansonsten ein guter Tipp, mein 9-zeller wird zwischen 70% und 90% gehalten.

Ist aber alles nur Haarspalterei, nach 2-3 Jahren ist ein Akku so oder so platt.

 

Just my two cents.

ThinkPad T61 (7663-13G) T7500 2.2GHz/4GiB/120GB SSD/Sierra MC8775 HSPA/Win7 Pro x64/(3rd Fan, 3rd NVS 140M), 2x 39T4587
Guru
Mornsgrans
Beiträge: 2.420
Registriert: ‎03-19-2009
Location: Idar-Oberstein, Germany
0

Betreff: ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz

[ Bearbeitet ]

"Tiefe Entladung" <> "Tiefentladung"

 

Die Tiefentladung ist des Akku Tod. Dann haben die Akkuzellen aber weniger, als 2V Spannung. Bezüglich der zwei bis drei Jahre muss ich Dir recht geben:

Hält ein T2* - Akku 8 Jahre und länger, waren es bei T4*/R5* nur noch rund  5 Jahre. Die T6*/R6* - Akkus sind meist schon nach weniger, als 50 Ladezyklen binnen 2 Jahren im Eimer. Auch hier ein deutlicher Qualitätsverlust.

Meine ältesten noch funktionierenden LiIo-Akkus werkeln im 760, 380 und haben nach über 11 Jahren immer noch "Saft" für 30 Minuten. Selbst der PS-Note - Akku (der über 15 Jahre alt ist) schafft noch 30 Minuten.

 

Kein Wunder also, wenn man diese 2. Wahl Akkus der T6* und neuer gegen preiswertere Modelle austauschen will, die genauso kurzlebig, aber um 2/3 preiswerter sind. IBM hat seinerzeit mit einem (nicht downgradebarem) BIOS-Update reagiert und seitdem meckert schon das BIOS der T2* über einen Nachbauakku. Lenovo lässt dies glücklicherweise nur über den Energiemanager "anmeckern", den kann man aber deinstallieren, wenn das schwarze Warndreicke und die Meldungsblase zu nervig werden.

 

Ob Sony, Sanyo oder Panasonic - Akkus, die taugen auf Dauer alle nicht mehr soviel - und Lenovo kauft bekanntlich bei allen drei Herstellern ein. Wahrscheinlich ist dies der Preis des stärkeren "Spannungshungers" seit der T6*/X6*/R6* - Generation mit ihren 20V Netzteilen.

--------------------------------
My home-forum: http://www.thinkpad-forum.de
Wiki: Deutsches ThinkPad-Wiki English ThinkWiki
My ThinkPad-Collection
Paper Tape
franka6audi
Beiträge: 5
Registriert: ‎02-07-2011
Location: Herzogenaurach
0

Betreff: ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz

Danke, diese Beiträge haben mir einen guten Einblick in den Umgang mit dem T61 gegeben.

Ich nutze den T61 für unterwegs und da auch ohne Netz. Was würdet ihr für einen Akku heute kaufen?

Einen No Name oder Markenqualität? Der Preisunterschied ist enorm und wenn man rechnet, kann man einen No name dann alle 2 Jahre neu kaufen, zum Preis eines Markenartikels.

 

Ansonsten klappt alles richtig easy und ich bin mit der Qualität sehr zufrieden. Lohnt eigentlich eine Garantieverlängerung?

 

danke

Guru
Mornsgrans
Beiträge: 2.420
Registriert: ‎03-19-2009
Location: Idar-Oberstein, Germany
0

Betreff: ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz

 


franka6audi schrieb:
Lohnt eigentlich eine Garantieverlängerung?

danke


Ist eine nVidia - Grafik einbaut, ist eine Garantieverlängerung zwingend, da der Grafikchip einen Fertigungsfehler aufweist. Die meisten nVidia-Chips rauchen nach etwa 3 Jahren ab, nicht wenige nur Wochen oder Monate nach Garantieablauf. Stichwort "nVidia-Bug"

 

 

Beim Kauf von Nachbauakkus sollest Du lieber auf inländische Händler zurückgreifen, da bei Problemen innerhalb der Gewährleistung die Abwicklung einfacher und kostengünstiger ist. Gute Nachbauakkus sollen bei lapstore.de und ralf-scharbert.de zu erhalten sein.

--------------------------------
My home-forum: http://www.thinkpad-forum.de
Wiki: Deutsches ThinkPad-Wiki English ThinkWiki
My ThinkPad-Collection
Paper Tape
franka6audi
Beiträge: 5
Registriert: ‎02-07-2011
Location: Herzogenaurach
0

Betreff: ThinkPad T61 mit T8100 Prozessor, Core 2 Duo 2,10 GHz

Danke für die Auskunft.

Heute habe ich ein neues Problem festgestellt, was mich irretiert. Mein T61 startet im Akkubetrieb selbständig neu, nachdem ich den T61 heruntergefahren habe. Aufgefallen ist mir dieses Verhalten durch folgenden Umstand. Akku im Gerät und Laptop am Stromnetz, funktioniert. Ich wollte den Laptop in die Tasche packen, da startet dieser immer wieder neu. Sobald ich den Netzstecker heraus ziehe, der Akku ist im Gerät, startet der T61 neu. Solange das Netzkabel nicht abgezogen wird, startet der Laptop nicht neu, aber ziehe ich das Netzkabel, startet er neu. Im Akkubetrieb kann ich den Laptop herunterfahren, doch startet er nach 4 - 5 Sekunden selbstständig neu.

Hat jemand eine Idee, was es sein könnte? ich tippe ja auf eine Bioseinstellung, da der Laptop ja über das Bios startet und dann erst der HDD sagt, fahre das Betriebssystem hoch. Eine Vermutung.

Danke und vielleicht kann man das Problem lösen.