abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Antworten
Highlighted
Tyson11
Blue Screen Again
Beiträge: 5
Location: DE
360Aufrufe
Nachricht 1 von 5

Thinkpad E 531 - wie vergebliche Win 10 Fall Creators Updates verhindern?

Hallo zusammen,

 

scheinbar werden meine beiden TP E 531 das Windows 10 Fall Creators Update (v1709) nicht erhalten (jedenfalls laut dieser Liste).

Das würde ich wohl überleben. Etwas nervig ist jedoch, dass die Geräte es jetzt schon zum vierten Mal vergeblich versuchen, irgendwann abbrechen und den vorherigen Stand wiederherstellen. Kann ich das irgendwie verhindern (Win 10 Pro)?

 

Danke,

TYSON

Community Moderator
Community Moderator
Beiträge: 1.919
Location: DE
353Aufrufe
Nachricht 2 von 5

Betreff: Thinkpad E 531 - wie vergebliche Win 10 Fall Creators Updates verhindern?

Zeitweise kann ein Update ausgesetzt werden.

In Windows Update auf Erweiterte Optionen klicken da kann man bis zu 356 Tage das unterbinden.

Unbenannt.JPG


Gruß Grisu_1968
ThinkPad X1 Carbon 5th Gen & ThinkPad Thunderbolt 3 Dock. ThinkPad x250 & ThinkPad Ultra Dock. Windows 10 Pro x64.
Lösungen bitte als Gelöst markieren und wenn ich helfen konnte freue ich mich über jeden Kudo Smiley (fröhlich)
Community Moderator
Community Moderator
Beiträge: 1.919
Location: DE
343Aufrufe
Nachricht 3 von 5

Betreff: Thinkpad E 531 - wie vergebliche Win 10 Fall Creators Updates verhindern?

Die oben gesagte Liste die du verlinkt hast sagt eigendlich nur das da keine Treiber mehr angeboten werden und Lenovo das ThinkPad E531 nicht mehr getestet hat für Windows 10 (1709). Das Bedeutet es können Probleme auftreten was es aber auch nicht muss..

 

Beispiel: Ich hatte mal ein Lenovo G500 das wurde für keine Version von Windows 10 von Lenovo freigegeben. Ich habe es trotzdem auf Windows 10 gebracht. Das G500 hat inszwischen meine Schwester und da ist die aktuellste Windows 10 Version installiert. Ich will damit sagen das man auch Glück haben kann. Am besten man hat ein Backup/Image Programm und erstellt regelmäßsig eine Sicherung des Systems. Da kann man das gefahrlos testen ob es Probleme gibt oder nicht.


Gruß Grisu_1968
ThinkPad X1 Carbon 5th Gen & ThinkPad Thunderbolt 3 Dock. ThinkPad x250 & ThinkPad Ultra Dock. Windows 10 Pro x64.
Lösungen bitte als Gelöst markieren und wenn ich helfen konnte freue ich mich über jeden Kudo Smiley (fröhlich)
Tyson11
Blue Screen Again
Beiträge: 5
Location: DE
319Aufrufe
Nachricht 4 von 5

Betreff: Thinkpad E 531 - wie vergebliche Win 10 Fall Creators Updates verhindern?


Grisu_1968 schrieb:

Die oben gesagte Liste die du verlinkt hast sagt eigendlich nur das da keine Treiber mehr angeboten werden und Lenovo das ThinkPad E531 nicht mehr getestet hat für Windows 10 (1709). Das Bedeutet es können Probleme auftreten was es aber auch nicht muss.. ... Ich will damit sagen das man auch Glück haben kann.


Naja, wie ich schrieb: ich habe es den Rechner ja viermal versuchen lassen. Immer bricht er ab mit Hinweis auf eine fehlende Hardware (genauen Wortlaut müsste ich mir beim fünften Mal angucken). Dann ist wohl nix mit "vielleicht hat man Glück", sondern es funktioniert einfach nicht.

Verstehe ich deinen ersten Post richtig, dass damit nur Upgrades, nicht aber "normale" (Sicherheits-)Updates, blockiert werden?

Tyson11
Blue Screen Again
Beiträge: 5
Location: DE
229Aufrufe
Nachricht 5 von 5

Betreff: Thinkpad E 531 - wie vergebliche Win 10 Fall Creators Updates verhindern?

Wieso wird denn dieser Beitrag als "Lösung" auf das Problem markiert? Der hat mit der Frage im ersten Post nichts zu tun. Zumal meine Nachfrage zum Lösungvorschlag in Post 2 auch nicht beantwortet wird. Mittlerweile kann ich das allerdings selbst machen: ja, andere Updates werden scheinbar installiert.

 

Bleibt also dabei:

1. Windows ist nicht in der Lage zu erkennen, dass das Upgrade scheitern wird und versucht es stumpf immer weiter. Manuell ausschalten kann man es auch nicht, sondern nur aussetzen, irgendwann geht das Generve wieder los. Ich spare mir die Frage, ob 365 Tage das absolute Maximum ist, also danach ein Aufschieben nicht mehr möglich ist, oder ob ich halt das Prozedere einmal im Jahr machen muss. Das ginge ja noch.

2. Lenovo ist nicht in der Lage oder daran interessiert, bei seinen Komponentenlieferanten Treiber abzufordern, wenn ein Gerät erstmal verkauft ist.

Autoren, für die die meisten Kudos vergeben wurden