abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Administrator
Aufrufe: 4.317
  Sicherlich gibt es etliche andere Verfahren zum Migrieren eines Systems von Festplatte auf eine mSata SSD,  einer dieser Wege dahin , soll hier 
beispielsweise dargestellt werden. Mitwirkende: Ein Thinkpad T430, ausgerüstet mit einer 500GB Festplatte, auf der sich ein Windows 8 Professional in Original Lenovo Werkszustand befindet. Dieses soll auf eine Intel 180GB mSata SSD geklont werden.
Das Thinkpad T430 hat als Hauptfestplatte die 500GB Platte & eine 180GB mSata SSD ist zusätzlich eingebaut. Wie der mSata Einbau vorgenommen wird, ist im Hardware Maintenance Manual kurz HMM nachzulesen, oder kann als Video auf der Lenovo Service Training Seite angesehen werden.
Durch einfaches Anklicken werden die nachfolgenden Bilder, vergrössert im Fenster dargestellt.
 ssdwars.JPG  Als Nebendarsteller zum T430 wirkt ein bootfähiger Lenovo 2GB USB Stick, welcher mit der aktuellen Acronis True Image 2013 Software erstellt wurde. Vom Platzbedarf für den Zweck würde auch ein 256MB USB Stick reichen oder eine von Acronis True Image bootfähig erstellte Rettungs CD.
ssdwars00.JPG  Damit alles so funktioniert wie gewünscht, müssen ein paar Einstellungen im BIOS vorgenommen werden, dazu ist es notwendig das Windows komplett heruntergefahren wird, nicht in den Hybrid Ruhezustand ! Das wird gesichert durch Drücken der (Hochstellen) Shift Taste und Herunterfahren im Windows 8. Anschliessend beim Erneuten Einschalten , wenn die Meldung "Um den normalen Start abzubrechen drücke Enter" erscheint, sollte die F1 Taste gedrückt werden.
 ssdwars01.JPG  Alternativ kann aber auch die Enter-Taste betätigt werden, und wenn das Auswahlmenü erscheint, die F1-Taste gedrückt werden, um ins BIOS zu gelangen
ssdwars02.JPG   Anschliessend im BIOS zum "Restart" Menuepunkt wechseln, mit Hilfe der Pfeil Taste "rechts", kommt man dorthin. Der jeweilig gewählte Menuepunkt wird erhellt.
Durch Pfeiltaste "nach unten" den Menupunkt "OS Optimized Defaults" auswählen. Mit der "Enter" Taste diesen auf "Disabled" setzen. Nochmals mit "Enter" bestätigen.
ssdwars03.JPG   Nach der Änderung , erscheint die folgende Meldung, welche nochmals mit der Auswahl von "Yes" und der "Enter"-Taste bestätigt werden muss.
ssdwars04.JPG  Bevor das BIOS wieder verlassen werden kann, sollte dieses auf die Standard Werte gesetzt werden, dies geschieht durch drücken der F9-Taste, die folgende Abfrage "Yes" wird mit der Enter-Taste bestätigt.
Die Änderungen, welche wir vorgenommen haben müssen noch abgespeichert werden, das geschieht durch die F10-Taste , die Auswahl "Yes" und nochmaliger Bestätigung durch die Enter-Taste. Nach Abspeicherung der Änderungen wird das System automatisch neu gestartet.
 ssdwars05.JPG  Falls es noch notwendig ist, Hardware einzubauen oder Boot Medien einzulegen, bzw. per USB einzustöpseln, kann der Neustart durch Drücken und Halten des Einschaltknopfes während der Anzeige Thinkpad Einschaltbildes , gestoppt werden , das Gerät schaltet dann ab..
Ebenso kann der Bootvorgang durch Drücken der F12 oder Enter - Taste unterbrochen werden , es erscheint dann das Bootmedien Auswahlmenue.
ssdwars06.JPG   

Im Bootmedien Auswahlmenue werden im Normalfall alle Bootfähigen Geräte angezeigt. Das Boot Medium, in diesem Falle der zuvor von Acronis True Image erstellte USB Stick (Schlüssel) , hier im Bild erkennbar als "USB HDD: General USB Flash Disk" bezeichnet, sollte noch ausgewählt werden.

( Hinweis : Name Abhängig vom verwendeten Stick)

Also wieder mit den Pfeiltasten "oben" bzw. "Unten" auswählen und durch drücken der Enter - Taste bestätigen.

Dann wird von dem gewählten Medium gebootet.

 ssdwars07.JPG  Während des Ladevorgangs von True Image kann noch ein Auswahlmenue auftauchen : Acronis True Image oder Windows starten, an der Stelle natürlich Acronis True Image auswählen, von nun an kann, mit Pointstick / Touchpad oder Maussteuerung weiter gearbeitet werden. Unter Menuepunkt Tools & Utilities Clone Disk anklicken. Wir wollen ja schliesslich klonen Smiley (fröhlich)
ssdwars08.JPG   Im nächsten gezeigten Menue Bild "Choose Clone Mode" (Wähle Klon Modus) wählen wir den Manuellen Modus , den brauchen wir um die Partitionen optimal an die verwendete Grösse anzupassen, da die SSD kleiner als die jetzige Festplatte ist.
 ssdwars09.JPG  Nun die Quellfestplatte, von welcher geklont wird, auswählen.
An diesem Punkt ist es eine gute Idee sich die verschiedenen Partitionsgrössen zu notieren. Einfach den Mauszeiger über die jeweilige angezeigte Partition im unteren Bereich schweben lassen.
ssdwars10.JPG   Nach Wahl der Quellfestplatte welche gleich geklont wird, sollte noch die die Zielfestplatte (hier eben die Intel mSata SSD) angegeben werden.
Die auftauchende Warnung im unteren Teil des Bildschirms (diese Platte ist nicht bootfähig) kann ausser Acht gelassen werden.
ssdwars11.JPG   Acronis True Image gibt noch eine weitere Warnung aus, das auf der Ziel-SSD sämtliche Dateien und Partitionen komplett gelöscht werden. Nur interessant sofern sich schon vorher Daten auf der SSD befanden.
Befinden sich noch wichtige Daten auf der SSD, welche vorher noch nicht auf anderen Medien gesichert wurden, so ist nun die letzte Gelegenheit,noch abzubrechen und dieses noch zu erledigen!
ssdwars12.JPG   Auf dem nächsten Bild sollte das manuelle Ändern der Partitionen gewählt werden.
Diese kann aber als solches nicht direkt gewählt werden, weil die Ziel-SSD kleiner als die Quellfestplatte ist und mit der "Proportional" Alternative besteht das Risiko, das der entstehende freie Platz auf einer der Partitionen eventuell später nicht ausreicht, um ein korrektes Funktionieren der Programme zu gewähren.
ssdwars13.JPG  An diesem Punkt wird es notwendig die Grösse der Partition zu ändern, so das diese nach dem Klonvorgang auch passen.
Acronis True Image gibt hier einen Vorschlag für die verschiedenen Partionsgrössen an, die früher notierte Grösse kann jetzt zum Vergleich herhalten, um merkbaren Unterschied festzustellen. z.B. die erste Partition zeigt im Unteren Teil wieder lesbar 353MB weniger an, als die 0,977GB angezeigten auf der Quellfestplatte.
 ssdwars14.JPG  Die Grösse von einigen Partitionen sollten angepasst werden, den benötigten Platz entnehmen wir der grössten Partition, welche den meisten leeren ungenutzten Platz aufweist, Um das zu erreichen , muss die zur Zeit 158,4GB grosse Partition um mehr als 1,16GB auf 146,8GB verkleinert werden.
Um die Grössenanpassung vorzunehmen, genügt ein Doppelklcik wie im Bild gezeigt, im unteren Teil des Bildschirms.
 ssdwars15.JPG  Im Eingabe Feld 146,8GB eintippen und mit der Enter - Taste bestätigen, Acronis True Image nimmt die Anpassung vor und berechnet den freien Platz zwischen der Partition davor und der nächsten anliegenden Partition.
ssdwars16.JPG   Wie bei der ersten Partition dargestellt am unteren Teil des Bildschirms, muss die Grösse noch angepasst werden durch Neuzuweisung des "freien" Platzes. Von der dahinterliegenden Partition zu davorliegenden in unserem Falle 655MB, das kann durch eingabe im Feld "Free Space before" (Freier Platz davor) geschehen. Enter-Taste drücken bestätigt dieses. Klicken auf den Bestätigen Knopf, nimmt die jeweilige Änderung der Partition anschliessend vor.
 ssdwars17.JPG  Der "freie" unzugewiesene Platz wird nun auf jeder Seite der grössten Partition angezeigt, das ist im unteren Teil des Bildschirm gut zu sehen, nun können wir diesen gewonnenen Platz, der ersten und letzten Partition zuweisen.
ssdwars18.JPG  Die Grösse der letzten Partition ist einfach zu ändern durch Eingabe im Textfeld "Partition Size" der maximalen Grösse im oberen Teil des Fensters. Die Enter-Taste bestätigt den zugewiesenen "freien" Platz. Klicken bestätigt die Änderung.
 ssdwars19.JPG  Bei der zweiten Partition wiederum im unteren Teil des Bildschirms zu sehen, brauchen wir keine Grösse ändern, jedoch der "freie" Platz dahinter, muss noch nach vorne geschoben werden , damit der, von der ersten Partition benötigte Platz,dieser auch zugewiesen werden kann.
 ssdwars20.JPG  

Das Verschieben des "Freien" Platzes kann einfach durch Wertetausch im "Free Space Before" (Freier Platz davor" zu "Free Space After" (Freier Platz dahinter) geschehen. Die Zuweisung des Platzes wieder mit Enter-Taste und klicken auf Bestätigen erledigen.

Alternativ: Kann man auch die Leiste anklicken und den Partitionsbalken nach rechts verschieben bis der "Freie" Platz verschwindet.

ssdwars22.JPG  Verändern der Partitionsgrösse , wie im unteren Teil des Bildschirms dargestellt, kann wieder durch Änderung durch Eingabe der maximalen Grösse im oberen Teil rechts im "Partion Size" Eingabefeld bewirkt werden. Durch anschliessendes Drücken der Enter-Taste und klicken auf akzeptieren wird der Teil bestätigt und der Partition zugewiesen.
Wenn dort noch ein Rest vor der Partition "frei" bleibt sollte dieser so belassen werden.
ssdwars23.JPG  Nach der Veränderung der Partitionsgrössen, und bevor wir fortfahren, sollte alles nochmals alles genaustens überprüft werden. Durch Vergleich mittels der anfangs notierten Partitionsgrössen zum jetzigen Zustand. Die Partitionsgrössen müssen nicht exakt die gleiche Grösse haben, ein paar MBs gehen durch die Berechnung als Verschnitt drauf . Das behindert nicht das erfolgreiche Klonen.
ssdwars24.JPG  

Nach Anklicken von Weiter , zeigt Acronis True Image eine Zusammenfassung aller Änderungen an, welche wir getätigt haben.

Erneut wird ein Warnhinweis im unteren Teil des Bildschirmes gegeben, "das Betriebssystem ist nicht bootfähig nach dem Vorgang" , das kann wie zuvor ignoriert werden.

ssdwars25.JPG  

Hinweis: Bis zu diesem Zeitpunkt kann der gesamte Vorgang gestoppt werden ! Letzte Chance denn der nächste Schritt, macht alle Daten das garaus Smiley (fröhlich)

Durch klicken auf weiter, wird der eigentliche Klonvorgang mit allen Partitionsänderungen gestartet.

Wichtiger Hinweis: Die Option "System herunterfahren nach Fertigstellung" unbedingt auswählen! Hier bedeutet ein vergessener Haken eventuelle auftretende Probleme..

ssdwars26.JPG  

Nach dem Acronis True Image seine Aufgaben komplett abgearbeitet hat , wird das System wird automatisch heruntergefahren . Das lassen wir auch geschehen.

Bevor das System erneut gestarted wird, um nachzusehen ob alles so geklappt hat wie vorgesehen, sind alle Medien, welche für den Klonvorgang benötigt wurden, abzustecken / zu entnehmen.. Also USB Stick abziehen (oder CD entnehmen ) .

ssdwars27.JPG  

Wichtig, bevor das System hochgefahren werden kann, nach dem Einschalten sofort in das BIOS gehen, wie man dahin gelangt wurde oben schon beschrieben, um mittels Aktivieren der Optimalen BIOS Settings von der mSata SSD zu starten.

Im BIOS zum "Restart" Menue navigieren und "OS Optimized Defaults" einschalten mit Bestätigung der Enter - Taste.

 ssdwars28.JPG  

Wenn "OS Optimized System" eingeschaltet ist, sollte dieses noch mit der F9 - Taste geladen werden, nochmal "Yes" auswählen und bestätigen mit der Enter-Taste.

Die Änderungen müssen nun noch gespeichert werden . F10 - Taste drücken und wieder mit "Yes" und drücken der Enter-Taste bestätigen.

Das System wird anschliessend neustarten und Windows 8 von der mSata SSS laden.. Etwas schneller als vorher Smiley (fröhlich)

Hiermit endet unsere Aufgabe.

Es ist vollbracht Smiley (fröhlich)

 

 

Was this information helpful?

Beitragleistende